Magnus Wichmann

Mit Magnus Wichmann tritt 2014 ein junger Produzent auf die Bildfläche der deutschen Musiklandschaft — und das mit Nachdruck. Wenn seitdem Bands aus dem Leipziger Umfeld auf sich aufmerksam machten, konnte man in der Regel darauf zählen, dass sie vorher die hauseigenen Lala-Studios durchlaufen und von Magnus den letzten oder auch vorletzten Schliff verpasst bekommen hatten. Ob die Goth-Rocker von „Baical", die Emos von "Lirr" oder die Noise-Rocker von "Lingua Nada“ — allen hört man deutlich seine Handschrift an. Nicht zuletzt zeichnet ihn jedoch seine Arbeit im Hip-Hop und Trap Bereich aus. Seine Beats für die eigene Band „I Salute“ und für die Hamburger von „Neonschwarz“ müssen sich nicht vor großen Produktionen verstecken.