Paul Pötsch

Paul Pötsch, geboren 1988, ist Sänger und Texter der Band Trümmer. 2014 gewann er mit Trümmer den Preis der deutschen Schallplattenkritik und war für den ECHO nominiert. Seit 2016 ist er außerdem Gitarrist der Band Ilgen-Nur. Mit beiden Bands spielte er seit 2013 europaweit zahlreiche Clubshows und Festivalkonzerte und veröffentlichte bisher 3 Alben und 2 EPs.

Paul Pötsch entwickelte eigene musikalische Theaterperformances und Auftragsarbeiten für Kampnagel Hamburg, das Festspielhaus Dresden Hellerau, Hebbel am Ufer Berlin und das Haus der Kulturen der Welt in Berlin. Außerdem arbeitete er als Theatermusiker für Stefan Pucher am Thalia Theater Hamburg und für Claudia Bauer als Musikalischer Leiter am Schauspiel Leipzig. Derzeit schreibt er für das Schauspielhaus Hannover den Liederabend „Grundgesetz - in Concert“ unter der Regie von Friederike Schubert. (Premiere am 03.10.20). Paul Pötsch, ursprünglich aus Brandenburg, lebt in Berlin.

Theaterarbeiten:

2020
Schauspiel Hannover, „Grundgesetz - in concert“ (Musikalische Leitung, Komposition, Text, Bühnenmusiker), Regie: Friederike Schubert
Schauspiel Leipzig, „Meister und Maragarita“ (Musikalische Leitung, Komposition, Bühnenmusiker) Regie: Claudia Bauer

2019
Kampnagel Hamburg, Hebbel am Ufer Berlin, Dresden Hellerau, „Wir treiben die Liebe auf die Weide“, (Konzept, Musikalische Leitung, Bühnenmusiker), Regie: Lea Connert

2015
Haus der Kulturen der Welt, Berlin, Rockoper „Vincent“, (Kompostion, Text, Bühnenmusiker), Regie und Konzept: Trümmer

2014
Thalia Theater Hamburg, „Charles Manson - Summer of Hate“ (Bühnenmusiker), Regie: Stefan Pucher